Über uns

    Wir helfen Ihnen.
    Schnell, professionell und kompetent.

    Zusammen mit unseren Kollegen und Partnern bilden wir ein starkes Netzwerk und können Ihnen so mit geballtem Know-how ein umfassendes Leistungsportfolio in den Bereichen Gutachten, Qualitätssicherung und Sicherheitstechnik anbieten.

    Mit unseren vielseitigen Kenntnissen und erfolgreichen Konzepten helfen wir zielorientiert zu handeln und richtige Entscheidungen zu treffen.

    Unser Team arbeitet für Sie nachhaltig, gewinnbringend und stets mit gewissenhaftem Einsatz. Kurzfristige Lösungen sind unsere Stärke, so ebnen wir effektiv und effizient Ihren Weg zum Erfolg.

    Alexander Dupp
    Tischlermeister 
    Bachelor Professional im Tischlerhandwerk

    Über mich

    Schon als kleiner Bub‘ bin ich im großelterlichen Fensterbaubetrieb begeistert um die Maschinen gesprungen. So war meine berufliche Ausrichtung recht früh vorgezeichnet und schließlich kein Wunder, dass ich bereits mit 21 Jahren die Meisterprüfung als Tischler ablegte. Ich arbeitete in allen Bereichen des Fensterbaus von der Produktion bis zur Montage. Ganz besonders beschäftigte mich schon zu dieser Zeit die Konstruktion und Herstellung von einbruch- und beschusshemmenden Fenstern und Türen.

    Nachdem ich über drei Jahre gezielt zahlreiche Lehrgänge und Studiengänge besucht habe, u. a. in den renommierten Einrichtungen Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld und dem ift in Rosenheim, wurde ich mit 30 Jahren von der Handwerkskammer Koblenz zum öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für das Tischlerhandwerk
    bestellt.
    Kurze Zeit später erfolgte die öffentliche Bestellung und Vereidigung für das Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk.

    Seit 2015 bin ich International zertifiziert und zugelassen nach DIN EN ISO / IEC 17024 für Schäden an Gebäuden, Teilgebiet Fenster, Türen, vorgehängte Fassaden und Beweissicherung.

    Im November 2017 legte ich zudem die erforderliche Prüfung zum Sachkundigen für kraftbetätigte Türen und Tore ab.

    Vita

    Ausbildung zum Tischler

    2002 Meisterprüfung im Tischlerhandwerk bei der Handwerkskammer Koblenz

    Von 2006 bis 2014 im Vorstand und im Gesellenprüfungsausschuss der Tischlerinnung Westerwaldkreis

    Von 2008 bis 2013 Vorsitzender des Ausschusses Fenster und Fassade im Fachverband Leben Raum Gestalten Rheinland-Pfalz

    Von 2008 bis 2013 Mitglied im Bundesfachbeirat Fenster und Fassade beim Bundesverband BHKH in Berlin

    Mitglied des Exekutivrats und Vorsitzender des techn. Beirates im Bundesverband Pro Holzfenster, auch mit Sitz in Berlin

    Seit 2009 Mitarbeit im Arbeitskreis Fenster beim Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks in Hadamar

    Von 2010 bis 2013 Vorsitzender des Bundesfachbeirats Fenster und Fassade bei Tischler Schreiner Deutschland in Berlin

    Von 2011 bis 2014 stv. Obermeister der Tischlerinnung Westerwald

    Mitglied im Fachausschuss Einbruchschutz beim Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz

    Seit 2010 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Tischlerhandwerk

    Seit 2013 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Rollladen und Sonnenschutztechniker-Handwerk

    2. Vorsitzender und Resort-Leitung Fenster / Fassade / Einbruchschutz beim IfGA Köln

    Obmann für den Bereich Fenster, Türen, Durchdringungen im Leistungsverbund sicherer Liegenschaften (GSW NRW).

    Freier Dozent für Weiterbildungsseminare an der Gewerblichen Akademie für Glas-, Fenster- und Fassadentechnik Karlsruhe

    Qualifikation

    Von der Handwerkskammer Koblenz öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Tischlerhandwerk und das Rollladen und Sonnenschutztechniker-Handwerk. Gerichtlich vereidigter Sachverständiger für Fenster, Türen, Tore, Rollläden, Sonnen- und Insektenschutz in Luxemburg.

    Int. zertifiziert und zugelassen nach DIN EN ISO/ IEC 17024 für Schäden an Gebäuden, Teilgebiet Fenster, Türen, Wintergärten, Tore, vorgehängte Fassaden und Beweissicherung.

    Sachverständiger für das Tischlerhandwerk, Fenster, Türen, Tore, Rollläden sowie Sonnen- und Insektenschutz

    Sachkundiger für kraftbetätigte Türen und Tore

    Unsere Werte und Überzeugungen


    „Wertvoll an einem Unternehmen sind die Mitarbeiter, die darin arbeiten und der Geist, mit dem sie es tun“

    Verfasser unbekannt
    Integrität
    • Wir richten uns stets nach den höchsten Integritätsstandards - in Worten und in Taten.
    • Wir tun das, was nicht nur rechtlich erlaubt, sondern auch richtig ist.
    • Wir sprechen offen
      miteinander.
    • Wir fördern, äußern und respektieren konstruktive Kritik.
    Nachhaltige Leistung
    • Wir schaffen Wert für unsere Kunden, indem wir langfristigen Erfolg über kurzfristige Gewinne stellen.
    • Wir unterstützen unternehmerisches
      Denken und das verantwortungsbewusste Abwägen von Chancen und Risiken.
    • Wir streben nachhaltigen Erfolg an, durch gezielte Entwicklung und Förderung unserer Mitarbeiter ent-sprechend ihrer Leistung und Talente.
    Kundenorientierung
    • Wir erarbeiten uns das Vertrauen unserer Kunden, indem wir sie in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen.
    • Wir schaffen Mehrwert für unsere Kunden, weil wir ihre Bedürfnisse verstehen und sie bestmöglich erfüllen.
    • Wir wollen der Partner unserer Kunden sein.
    • Die geschaffenen Werte teilen wir fair.
    Innovation
    • Wir fördern die intellektuelle Neugier unserer Mitarbeiter, weil sie die Grundlage jeglicher Innovation ist.
    • Wir verhelfen unseren Kunden zum Erfolg, indem wir geeignete Lösungen für ihre Anforderungen suchen und anbieten.
    • Wir verbessern kontinuierlich unsere Prozesse und Plattformen, indem wir neue und bessere Ideen nutzen.
    Disziplin
    • Wir gehen sorgsam mit unserem Unternehmen und seinen Ressourcen um.
    • Wir denken und handeln wie Eigentümer.
    • Wir halten uns an Regeln und stehen zu unseren Zusagen - ohne Wenn und Aber.
    • Wir erreichen operative Exzellenz, indem wir alles, was wir tun, möglichst schon im ersten Anlauf richtig machen.

    Gehen Sie auf "Nummer Sicher"

    • Sie planen

      eine Sanierungsmaßnahme, einen Neubau, einen kompletten Um- oder Anbau?

    • Sie haben

      schon Angebote für die einzelnen Gewerke von unterschiedlichen Firmen vorliegen?

    • Sie wissen

      aber nicht, ob Sie auch alles 1:1 angeboten bekommen haben, was Sie angefragt haben?

    • Sie sind

      unzufrieden mit abgeschlossenen Arbeiten?

    • Offenheit

      Wir sprechen offen mit Ihnen über das, was Sie erwarten können.
      Nur so können wir auch langfristig auf Ihr Vertrauen setzen.

    • Diskretion

      Ihre Anliegen werden absolut vertraulich behandelt.

    • Zeit

      Jedes Gespräch mit Ihnen ist für uns wertvoll.
      Wo auch immer Sie das Gespräch mit uns suchen: Wir sind für Sie da!

    • Innovations-bereitschaft

      Was immer so gemacht wurde, muss nicht das Beste sein oder richtig sein. Deshalb suchen wir kontinuierlich nach neuen und innovativen Wegen die Dienstleistungen für Sie zu verbessern.

    Bausteine für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

    Qualifizierungen


    DIN EN ISO 16775:2015

    Mit einer Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 16775:2015 erhält der Sachverständige einen national, europaweit und international anerkannten Nachweis über das hohe Niveau und die Aktualität seines Sachverständigenbüros.
    Die Europäische Norm legt Mindestanforderungen an Sachverständigenleistungen fest, die von Einzelpersonen und/oder Zusammenschlüssen von Sachverständigen für ihre Auftraggeber erbracht werden.

    Sie bescheinigt ihm seine ordnungsgemäße Arbeit mit hohem Anspruch und zeigt, dass er die regelmäßigen Überwachungen und Arbeitsproben positiv abschließt. Zukünftig wird die Bezeichnung: (ESP = Expertise Service Providers) in der Fachöffentlichkeit aber auch beim Verbraucher angemessen berücksichtigt werden.

    Somit verfügt das bereits europaweit tätige Kollegen- und Expertenteam um Alexander Dupp über ein anspruchsvolles Kompetenz-Zertifikat, das als zuverlässiger Indikator für hochklassiges Qualitätsmanagement, Aktualität und Unabhängigkeit wegweisend ist.

    Voraussetzungen zum Erhalt des Kompetenzzertifikats
    • Verfahren, Vorgehensweisen und Prozesse anwenden, die der Erstellung der abschließenden Sachverständigenleistung dienen;
    • Sicherstellen, dass die verschiedenen Aspekte des Auftrags angemessen berücksichtigt und in Übereinstimmung mit der Vereinbarung oder der Bestellung stehen.
    • Die Überwachung muss durch den ESP ausgeführt werden, insbesondere, um gegebenenfalls notwendige Korrekturmaßnahmen vorzunehmen oder die Sachverständigenleistung temporär oder endgültig zu beenden.

    DIN EN ISO/IEC 17024

    Die europaweit anerkannte Personenzertifizierung auf der Grundlage der DIN EN ISO/IEC 17024 ist heute eine der besten Kriterien um die Kompetenz eines Sachverständigen prüfen zu können.

    Über die ISO/IEC 17024 ist es möglich, dass Qualifikationen und Anforderungen von Sachverständigen weltweit anerkannt und vergleichbar sind. Gerade deshalb nimmt diese Zertifizierung auch in Deutschland an Bedeutung zu. Aufgrund ihrer internationalen Anerkennung und Bedeutung geht man in Fachkreisen davon aus, dass diese Zertifizierung in einigen Jahren auch die öffentliche Bestellung ablösen wird.

    Die internationale Norm ISO/IEC 17024 hat eine weltweite Gültigkeit. Im Jahr 2003 wurde sie als Europäische Norm (EN ISO/IEC 17024) übernommen und kurz darauf auch als Deutsche Norm (DIN EN ISO/IEC 17024) festgeschrieben. Ein Sachverständiger, der durch eine nach DIN EN ISO/IEC 17024 akkreditierte Zertifizierungsstelle zertifiziert wurde, genießt damit eine internationale Anerkennung seiner Kompetenz.

    Konstante Weiterentwicklung und Überprüfung

    Nach den Vorgaben der ISO/IEC 17024 müssen die zertifizierten Sachverständigen ihr Fachwissen kontinuierlich erweitern und aktualisieren. Daneben müssen in der Regel Gutachten und andere Nachweise bei der Zertifizierungsstelle eingereicht werden. Auftraggeber und Gerichte können deshalb davon ausgehen, dass ein auf der Grundlage der ISo/IEC 17024 zertifizierter Sachverständiger auch über ein fundiertes und aktuelles Wissen und entsprechende praktische Erfahrungen als Sachverständiger verfügt.

    Weitere Informationen


    Gleichstellung der Sachvständigen


    Veröffentlichung über Gleichstellung der Sachverständigen

    Im deutschsprachigen Raum ist zu wenig bekannt, dass es eine gesetzlich verankerte Gleichstellung von Sachverständigen gibt. Viele europäische Normen und Richtlinien stehen zwar im Fokus der Aufmerksamkeit, nur im Bereich des Deutschen Sachverständigenwesens wird die gültige Gesetzgebung Europas noch nicht genügend realisiert.
    Daher bringen wir an dieser Stelle den Abdruck einer Mitteilung des European Committee for Quality Assurance (EUC):

    Durch die gesetzliche Verankerung des zertifizierten Sachverständigen in diversen Deutschen Gesetzen, hat der deutsche Gesetzgeber die EU-Gesetzgebung in deutsches Recht umgesetzt. Mit der Umsetzungsrichtlinie: Gesetz zur Umsetzung der Dienstleistungsrichtlinie im Gewerberecht [BGBL. 12009 S. 20911] und dem Streichen von Hinweisen auf die öffentliche Bestellung in einigen Gesetzen [zum Beispiel BewG, lnvG, PfandBGI] hat der Gesetzgeber auf die Entscheidung der Europäischen Union reagiert, die europaweite Qualifikation von Sachverständigen über eine Norm zu regeln. Damit hat sich die EU explizit gegen die Übernahme des Deutschen Modells "öffentliche Bestellung" und für einen freien Markt entschieden. Über die europaweite Anerkennung der Norm EN ISO/IEC 17024 hat die EU das in Deutschland geltende Monopol der Kammern bei der Zulassung von Sachverständigen endgültig gebrochen. Damit ist einer Gleichstellung des nach ISO 17024 zertifizierten und des öffentlich bestellten Sachverständigen gegeben.

    In Fachkreisen rechnet man damit, dass die Beauftragung von zertifizierten Sachverständigen (gem. DIN EN ISO/IEC 17024) in Zukunft weiter zunimmt Die gesetzliche Gleichstellung von öffentlich bestellten und zertifizierten Sachverständigen einerseits und die hohen Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17024 andererseits, garantieren einen kompetenten und fachlich hoch qualifizierten Sachverständigen. Gerichte und Auftraggeber können mit gutem Gewissen einen zertifizierten Sachverständigen [DIN EN ISO/IEC 17024) beauftragen, denn hinter dieser Bezeichnung steht ein hohes Maß an Kompetenz und aktuellem Fachwissen. Also der Sachkunde und der persönlichen Eignung.

    Der zertifizierte Sachverständige muss gegenüber der nach DIN EN ISO/IEC 17024 arbeitenden Zertifizierungsstelle seine fachliche und persönliche Kompetenz regelmäßig nachweisen.
    Dies geschieht meist über Ausbildungsnachweise, Zeugnisse oder Arbeitsproben, die der Antragsteller der Zertifizierungsstelle vorlegen muss. Nach Erfüllung dieser Eingangsvoraussetzungen muss sich der Sachverständige einer oder mehrerer Prüfungen stellen, um auch dort seine Sachkunde nachzuweisen. Nach der Zertifizierung überwacht die Zertifizierungsstelle den Kandidaten durch Arbeitsproben, Weiterbildungsnachweise oder andere Maßnahmen. Dies garantiert, dass der gemäß ISO 17024 zertifizierte Sachverständige von seinem Niveau und von der Aktualität seines Fachwissens höchsten Ansprüchen genügt.

    Quelle: Zeitschrift Fassadentechnik 05/2016 Seite: 40

    Kosten / Honorar

    Die Preise für alle unsere Dienstleistungen sind Gewerk und aufwandsbezogen bzw richten sich je nach Bausumme und genauem Leistungsumfang.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Rechtsberatung und Informationen

    ALS SACHVERSTÄNDIGE DÜRFEN WIR KEINE RECHTSBERATUNG DURCHFÜHREN.

    Wir arbeiten mit vielen Rechtsanwaltskanzleien zusammen, darunter zahlreiche Fachanwälte, die sich ihrem Problem annehmen und sie individuell beraten.

    Wir stellen gerne den Kontakt her.

     Je höher die Qualitätsanforderungen an das Baumaterial und an die Bauausführung sind, desto größer ist das Maß an Überwachung, das der Architekt aufbringen muss Isolierungs- und Abdichtungsarbeiten sind in der Regel schwierige bzw. risikoträchtige Arbeiten. Zu Gunsten des Auftraggebers kann hinsichtlich der Schlüssigkeit des Vortrags eines Schadensersatzanspruches gegen den bauaufsichtsführenden Architekten der Beweis des ersten Anscheins gelten Dieser Anscheinsbeweis kann sich aufgrund der Art, Schwere, Erkennbarkeit und des Ausmaßes der Ausführungsmängel ergeben.

    In einem solchen Fall muss der Auftraggeber nur die sichtbaren Symptome der Baumängel darlegen, die den Anscheinsbeweis begründen; der Architekt muss dann den Anscheinsbeweis erschüttern, indem er seinerseits
    substantiiert darlegt, was er an Überwachungstätigkeit verrichtet hat Glasfassadenkonstruktionen sind für die Dichtigkeit eines Gebäudes von wesentlicher Bedeutung.

    Es handelt sich um ein besonders schadensträchtiges Gewerk, das deshalb der gesteigerten Überwachung durch den bauleitenden Architekten bedarf.

    Der Architekt kann sich dann nicht auf eine bloße äußere Sichtkontrolle der gelieferten Fassadenelemente verlassen. Erforderliche Kenntnisse muss sich ein bauleitender Architekt ggf. durch Hinzuziehung
    eines Sonderfachmannes verschaffen

    Interessante Gerichtsurteile

    In Folge einige relevante Gerichtsurteile zur Bauaufsicht:


    Einfache Arbeiten (handwerkliche Selbstverständlichkeiten) muss der Bauaufsichtsführende nicht überwachen
    Vgl. OLG München, Urteil vom 09.07.2013 – 28 U 4652/12; IBR 2013, 691

    Ziel der Bauüberwachung ist nicht nur der reibungslose Bauablauf, sondern auch die Kontrolle, ob die Bauausführung den vertraglichen Vereinbarungen und den allgemeinen Regeln der Technik entspricht. Gleichzeitig umfasst sie zumindest die Überwachung risikobehafteter Arbeiten und Koordinierungspflichten.

    Der Bauüberwacher haftet für Ausführungsmängel an den von ihm zu überwachenden Gewerken. Er hat aber nicht für die Beseitigung von Mängeln an solchen Arbeiten einzustehen, die er nicht überwachen musste, da sie einfach sind.

    Er muss aber Mängel auch an nicht überwachungspflichtigen Arbeiten bei der Abnahme feststellen und haftet insoweit, als durch das Übersehen bei der Abnahme ein weitergehender Schaden entstehen würde.


    Bestimmte Arbeiten/ Situationen erfordern eine gesteigerte Bauaufsicht
    Vgl. OLG Celle, Urteil vom 29.01.2014 – 7 U 159/12; IBRRS 2014, 0627

    Liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass ein Bauabschnitt schwierig und kritisch ist, wird eine gesteigerte Bauaufsicht erforderlich. Die Durchführung von Sanierungs- und Mauerwerksabdichtungsarbeiten an einem
    Altbau sind als solch ein kritischer Bauabschnitt anzusehen. In diesem Fall kann sich der Architekt nicht darauf berufen, dass es nicht seine Aufgabe sei, handwerkliche Selbstverständlichkeiten zu überwachen, denn aufgrund der schwierigeren Situation im Einzelfall liegt dann ja gerade keine handwerkliche Selbstverständlichkeit mehr vor.

    Im vorliegenden Fall hätte es sich dem Architekten als Selbstverständlichkeit aufdrängen müssen, bei dem alten Gebäude der Frage der Tragfähigkeit des Putzuntergrundes nachzugehen und zu überprüfen. Für die Zurechnung des Schadens ist es ausreichend, dass das Verhalten des Architekten hierfür mitursächlich geworden ist.


    Gefahrträchtige Leistungen = Gesteigerte Bauaufsicht
    Vgl. OLG Koblenz, Urteil vom 28.03.2013 – 1 U 295/12; IBR 2013, 756

    Auch gefahrträchtige Leistungen führen zu einer gesteigerten Überwachungspflicht!

    Abdichtungsarbeiten sind solch ein besonders gefahrträchtiges Gewerk. Bei grob mangelhaften Ausführungen spricht zu Gunsten des darlegungs- und beweisbelasteten Bauherrn der Beweis des ersten Anscheins für eine fehlerhafte Bauüberwachung


    Gewichtige Leistungen = besondere Bauaufsicht
    Vgl. auch OLG Hamm, Urteil vom 06.03.2013 – 12 U 122/12; IBRRS 2013, 1139

    Ebenso erfordern gewichtige Ausführungsarbeiten eine besonderen Aufsicht durch den bauleitenden Architekten!

    Isolierungsarbeiten an Gebäuden sind solche gewichtigen Arbeiten, da eine ordnungsgemäß funktionierende Wärmedämmung wirtschaftliche und wertsteigernde Bedeutung hat und eine unzureichende Wärmedämmung regelmäßig zu erheblichen Energieverlusten führt.

    Die Beweislast für eine aufgrund eines Planungs- und/oder Überwachungsverschuldens mangelhafte Architektenleistung trifft erst nach Abnahme den Auftraggeber


    Gewichtige Leistungen = besondere Bauaufsicht
    Vgl. auch OLG Köln, Urteil vom 13.03.2013 – 16 U 123/12; IBR 2013, 352

    An den Architekten sind bei der Erfüllung des Leistungsbilds „Bauüberwachung" erhebliche Anforderungen zu stellen. Der Architekt muss auf die Übereinstimmung der Ausführung des Objektes mit den jeweiligen Ausführungsplänen, Leistungsbeschreibungen und mit den anerkannten Regeln der Technik achten. Die ständige Anwesenheit des Architekten auf der Baustelle ist nicht unbedingt nötig.

    Vielmehr kann er sich bei einfachen Arbeiten regelmäßig auf die Zuverlässigkeit der Bauausführung verlassen, wenn er nicht Anlass zur besonderen Kontrolle hat. Jedoch: Bei wichtigen Bauvorgängen, die für die Erreichung der Bauaufgabe von wesentlicher Bedeutung sind, ist die Aufsicht durch den Architekten stets erforderlich.

    Ebenso ist es bei kritischen Baumaßnahmen, die erfahrungsgemäß ein höheres Mängelrisiko aufweisen.


    Gewichtige Leistungen = besondere Bauaufsicht
    Vgl. auch OLG Hamm, Urteil vom 20.12.2013 – 12 U 79/13


    Der Auftragnehmer schuldet gemäß § 13 Nr. 1 VOB/B 2006 grundsätzlich die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik zum Zeitpunkt der Abnahme. Dies gilt auch bei einer Änderung der allgemein anerkannten Regeln der Technik zwischen Vertragsschluss und Abnahme.

    BGH mit Urteil vom 14.11.2017, Az. VII ZR 65/14


    Der Geschädigte ist nach den schadensrechtlichen Grundsätzen in der Wahl der Mittel zur Schadensbehebung frei. Im Regelfall ist er berechtigt, einen qualifizierten Gutachter seiner Wahl mit der Erstellung des Schaden- gutachtens zu beauftragen. Ein vom Gutachter in Relation zur Schadens- höhe berechnetes Honorar ist als erforderlicher Herstellungsaufwand i. S. des § 249 II BGB von der leistungspflichtigen Versicherung zu erstatten.

    BGH, Urteil vom 23.01.2007 - VI ZR 67/06


    Bei Beauftragung eines Kraftfahrzeugsachverständigen darf sich ein Verkehrsunfallgeschädigter damit begnügen, den ihm in seiner Lage ohne weiteres erreichbaren Sachverständigen zu beauf­tragen.
    Er muss nicht zuvor eine Marktforschung nach dem honorargünstigsten Sachverständigen betreiben. (Rn. 7).

    BGH, Urteil vom 11. Februar 2014, VI ZR 225/13, juris


    "Im Prozess vorgelegte Privatgutachten sind substantiierter Parteivortrag, der bei der Bewertung anderer, insbesondere gerichtlicher Gutachten nicht übergangen werden darf. Der Richter ist vielmehr verpflichtet, sich mit ihnen sorgfältig zu befassen."

    BGH, Urteil vom 17.10.2001 – IV. ZR. 205/00


    Privatgutachten zur Erschütterung eines Gerichtsgutachtens – Kostenerstattung

    "Die zur Widerlegung oder Erschütterung eines Gerichtsgutachtens aufgewendeten Kosten für ein während des Rechtsstreits eingeholtes Privatgutachten sind als notwendige Kosten erstattungsfähig. Dabei kommt es noch nicht einmal darauf an, ob das Privatgutachten im Rechtsstreit verwertet wurde."

    OLG Stuttgart, Beschluss vom 13.11.2001 – 8. W. 481/01 – BauR 2002, 665

    Aktive Mitwirkung


    Ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit ist die Mitwirkung und Mitarbeit als Mitglied in folgenden Verbänden und Institutionen:

    • Verband Fenster und Fassade (VFF) in Frankfurt
    • Institut für Fenstertechnik (ift) in Rosenheim
    • Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz (BVRS) in Bonn
    • Institut für Gebäudeanalytik e.V. (IfGA) in Köln
    • Bundesverband Pro Holzfenster (BPH) in Berlin
    • Gesellschaft der Sicherheitstechnischen Wirtschaft NRW e.V. (GSW) in Düsseldorf
    • Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland (TSD) in Berlin
    • Fachverband Leben Raum Gestalten RLP in Koblenz
    • Bundesverband der Jungglaser und Fensterbauer e.V (BVJ) in Hadamar
    • Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS-EV) in Berlin
    • Mitglied im Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachbeauftragter e.V. (BDSF) in Weil am Rhein
    • Bundesverband der Sachverständigen für das Versicherungswesen e.V. (BVSV) in Koblenz
    • Verein Sylter Unternehmer e.V. (VSU) in Westerland
    • Tischlerinnung Westerwald in Montabaur
    • Innung Rheinland-Pfalz Rollladen und Sonnenschutz in Kaiserslautern
    • Landesverband für Oberösterreich und Salzburg der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Österreichs in Linz

    Offene Stellen


    Soziales Engagement


    Es ist uns eine sehr große Freude das Kinder und Jugendhaus Funk in Runkel unterstützt zu haben.

    Die leuchtenden Kinderaugen haben uns auf einen Schlag den ganzen Jahresstress vergessen lassen.

     

    Kontakt

    Anfahrt SV Alexander Dupp GirodSachverständigenbüro
    Alexander Dupp & Kollegen
    Bornstraße 13
    56412 Girod

    T: 0 64 85 / 18 03 31
    F: 0 64 85 / 18 06 76
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Download Unternehmenspräsentation

     

    Downlad Unternehmenspräsentation


    TELZ
    Anfahrt SV Alexander Dupp GirodTechnisches Entwicklungs- und Leistungszentrum für Fenster, Türen, Tore und Rollläden
    In der Mark 4
    56414 Weroth


    Zentrale Girod

    Bornstraße 13
    56412 Girod
    T: 0 64 85 / 18 03 31
    F: 0 64 85 / 18 06 76

    (Bitte Parkplätze ausschließlich auf der Straße vor dem Haus nutzen - DANKE)

    TELZ Weroth

    Techniches Entwicklungs- und Leistungszentrum für Fenster, Türen, Tore und Rollläden
    In der Mark 4
    56414 Weroth
    T: 0 64 35 / 54 37 810
    F: 0 64 85 / 18 06 76

    Büro Sylt

    SV Alexander Dupp
    Munkmarscher Str. 3 a
    25980 Sylt
    T: 04651 / 9361536

    Bürokooperation München

    Robert Winkler
    Lillweg 6
    80939 München
    T. 0163 / 335 56 88

    Bürokooperation Hamburg

    Stephan Schmidt-Wünkhaus
    Barkenkoppel 64
    22391 Hamburg
    T: 040 / 53 67 08 40

    Bürokooperation Österreich

    Thomas Edinger
    Gewerbegasse 17
    AT-4060 Leonding
    T: (+43) 664 / 618 15 55

    Bürokooperation Spanien

    Palma de Mallorca

    Bürokooperation Luxemburg

    Frank Bormann
    3, Dosber Breck
    L-9839 Rodershausen
    T: (+35) 2 26 / 80 31 29

    Bürokooperation Frankreich

    Cannes / St. Tropez

    © Alexander Dupp - alle Rechte vorbehalten